SE 144: Italien, Genua, Friedhof Staglieno

In der Nähe von Genua verschlägt es uns auf den Friedhof Staglieno. Visuell dicht an dicht sammeln wir schöne, andächtige und vor allem nachhaltige Eindrücke in einer monumentalen Nekropole. Dabei gibt unendlich lange Gänge voller wundervoller Statuen zu entdecken, ein stilles Pantheon, Fantasiewelten und sogar den Mailänder Dom.

Aufgezeichnet am 01.10.2016

zur Fotogalerie

Links zur Folge

 

SE 143: Italien, Turin, Mole Antoniellana

“Verrückt auf vielen Ebenen” – eigentlich wäre damit der Ort dieser Folge bereits vollständig umschrieben. Doch neben einem Sprung durch die Zeit, müssen wir auch noch mit uns selber reden. Das “Haus des verrückten Architekten” lässt sich einfach nicht ohne eine verrückte Podcast-Folge einfangen.

Aufgezeichnet am 30.09.2016

Zur Fotogalerie

Links zur Folge

SE 142: Italien, Turin, Lingotto

Können verstellte Treppen, geschlossene Galerien und die italienische Sprachbarriere Cornelis und Sven davon abhalten das sagenumwobene Dach des Lingotto-Komplexes in Turin zu betreten? Was hat es mit der Geschichte diese Gebäudes auf sich und wohin führen eigentlich die Spiralen? Und was heisst eigentlich Fiat? All diesen Fragen gehen die beiden Podcaster buchstäblich in der dieser Folge aufs Dach.

Aufgezeichnet am 30.09.2016

Zur Fotogalerie

Links zur Folge

SE 141: Italien, Mailand, Expo & Bahnhof Rho Fiera

Schöne Ecken auf Italien-Tour: Der Versuch das Expo-Gelände im Mailand zu besichtigen verschlägt Sven und Cornelis in einen menschenleeren, aber sehr redseligen Bahnhof. Dazu gesellen sich Diskussionen rund um den Sinn von Groß- und Prestigeprojekten, Logos und ein unheimlicher Sanitärbereich.

Aufgenommen am 30.09.2016

Zur Fotogalerie

Links zur Folge

SE 140: Stockholm, Metro

Oberirdisch verrückt, unterirdisch verzaubernd künstlerisch – so präsentiert sich Stockholm. Cornelis hat dabei Sven im Ohr. Der sitzt zuhause und füttert die Wikipedia mit den passenden Suchbegriffen. Aufgezeichnet in VirtualStereoscope™.

Aufgezeichnet am 04.07.2016

In die Folge reinhören:

Zur Fotogalerie

Links zur Folge:

 

SE 134: Irland, Galway

Im wiederentdeckten Format der Double Ender ist Cornelis diesesmal in Irland und dort in Galway unterwegs, einer Stadt, die vom Wasser und der Musik geprägt ist. Als Premiere gibt es diesesmal eine Produktion der Folge in zwei Zeitebenenen zu hören. Ausserdem ist es die zweite Folge im spektakulären Virtual Stereoscope™ Format. Kopfhörer ausdrücklich empfohlen!

Aufgezeichnet am 10.04.2016

Zur Fotogalerie

Links zur Folge

SE 133: Spanien, La Rioja, Architektur und Wein (Teil 2)

Es wird weiter getrunken. Cornelis erzählt Sven seine Reise durch La Rioja nach und hat dort Matthias Lange von der Bodegas Bai Gorri weiter als Gast dabei. In diesem zweiten Teil geht es noch mehr um Architektur, Dramaturgie und Kreativität sowie die Frage, warum man in Spanien ein paar Dinge anders macht.

Aufgezeichnet am 23.03./18.05.2016

Zur Fotogalerie

Links zur Folge

SE 132: Spanien, La Rioja, Architektur und Wein (Teil 1)

Cornelis macht eine Weintour in Spanien. Ribera del Duero und vor allen La Rioja sind die Weingegenden die er bereist hat auf der Suche nach moderner Architektur und das Geheimnis von leckeen Wein. Direkt vom Weinberg im Frühling geht es um Stararchitekten und die Reiseroute. Gast Matthias Lange vom der Bodegas Bai Gorri ergänzt als Fachmann den Weg der Weinproduktion.

Aufgezeichnet am 23.03./18.05.2016

Zur Fotogalerie

Links zur Folge

SE 120: Niederlande, Festung Bourtange

Sven und Cornelis besuchen als Abschluss der Emsland-Tour noch schnell die Festung Bourtange nahe der deutsch-niederländischen Grenze. Der Ort, der eine ehemalige Festung ist und aus der Luft aussieht wie ein Ninja-Stern muss als schönster Schöne Ecken-Ort in die Geschichte dieses Podcasts eingehen. Demntsprechend sprachlos und überwältigt sind die beiden Podcaster während dieser Folge.

Aufgezeichnet am 05.09.2015

Zur Fotogalerie

Links zur Folge

SE 106: Niederlande, Marina Oolderhuuske, Länderunterschiede

Im vierten Teil der Holland-Reise versuchen Sven und Cornelis zu ergründen, was andere Kulturen im Vergleich zur eigenen Kultur eigentlich attraktiver macht – oder auch nicht. Die Niederlande dienen hier als Beispiel, angefangen bei schwimmenden Häusern in der Nähe von Roermond über die Frage, ob das Gras auf der anderen Seite nicht immer grüner ist bis hin zu sprachlichen Differenzen zwischen den Kulturen.

zur Fotogalerie

Links zur Folge