2 Gedanken zu „SE 212: Ungarn, Budapest

  1. Und, auch noch U-Bahn gefahren?
    Ich finde einige Bahnhöfe hatten echt hübsche Architektur.
    Ich war vor ein paar Jahren auch in Budapest (als Start der Reise) und bin dann mit Bahn auch über Bratislava nach Wien. (Prag war ich ein andermal).
    Bratislava ist echt in kurzer Reichweite zu Wien, was tagsüber massig Tagestouristen und viele Busse bedeutet, und abends ist man wieder unter sich. Ich fand es nicht sooo schlimm, aber ja, viele Tage kann man da nicht verbringen. Die Brücke mit dem Ufo war auch lustig.

    FunFact: In der Serie Roseanne der 90er in der letzten Staffel (wo sie abgedreht sind und mal andere lustige Sachen machen wollten, also vor der neuen Staffel jetzt), gab es eine Folge mit einem “Prinzen aus Moldavien”. Immer wenn von Moldavien die Rede war, wurde die Bratislava-Aussicht vom Burgberg zur dominanten Kirche/Kloster vorher eingeblendet. Aber das merkt ein Amerikaner eh nicht, ist eh alles Ostblock. 😉

    • Ja, ich bin noch gefahren … schönes dabei! Auch die neuen Stationen aus diesem Jahrhundert können sich sehen lassen. Insgesamt hat mir Budapest wirklich viel Spaß gemacht, Bratislava allerdings gar nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.