SE 115: Köln, Mongo’s

In dieser Folge wird es endlich mal wieder lukullisch. Sven und Cornelis essen im Mongo’s, einem Restaurant einer “mongolischen” Gastronomie-Kette, deren Buffett- und Front-Cooking-Konzept eine leckere Podcast-Folge auf den Teller bringt. Es geht um kalorienbewusstes Essen, Fitness- und andere Tracker, Mensen und vieles mehr rund um die Aufnahme von (zuviel) Kalorien …

Aufgezeichnet am 06.06.2015

Zur Fotogalerie

Links zur Folge

2 Gedanken zu „SE 115: Köln, Mongo’s

  1. Es stimmt, beim Hören hätte ich zwischendurch tatsächlich beinahe die Kopfhörer aus den Ohren gezogen. Für Ovo-Lacto-Vegetarier sind Anti-Vegetarismus-rants von Leuten, die selbst kein Problem damit haben, Krokodil, Känguruh oder Steinbock zu essen, nämlich tatsächlich sehr schwer zu ertragen. Aber jeder hat ja ein Recht auf seine Meinung, und darum will ich nur ein einziges Argument (es gäbe durchaus noch ein paar mehr, auch wenn einige davon eher ethisch-moralischer als knallhart-faktischer Natur sind) zu diesem Thema auffahren, damit Sven nicht mehr sagen kann, er hätte noch nie eine schlüssige Motivation dafür gehört, auf Fleisch zu verzichten, auf Eier und Milchprodukte hingegen nicht 😉 Mit Fleischkonsum sind deutlich erhöhte Krebs- und andere Krankheitsraten assoziiert; für Eier- und Milchkonsum gilt das nicht (Laktoseintoleranz und Unverträglichkeiten mal außen vor gelassen).
    Und die Wahl, sich für Lebensmittel aus tierfreundlicher Herstellung zu entscheiden, bleibt einem bei Fleisch ebensowenig erspart wie bei Milchprodukten und Eiern.
    Ein tolles mongolisches Barbecue gibt es übrigens auch in Bielefeld. Sehr zu empfehlen.

  2. Ganz anderes Feld, aber ich fühlte mich bei Svens Kalorienerfassen sehr an (meine) YNAB-Erlebnisse erinnert: In dem Moment, wo man beginnt, etwas zu erfassen und zu betrachten, bekommt es einen Wert und dadurch gewinnt man die Kontrolle. Ist so in etwas auch der Slogan der Budget-Software-Entwickler, aber es passt dann doch auf mehrere Lebensbereiche.
    Sehr schöne Folge, finde es auch gut, dass Euch mit Lisa oben noch mal jemand Kontra gegeben hat zum Vegetarismus 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.