SE 112: Zehdenick, Ziegeleipark Mildenberg, CCCamp

Sven ist auf dem CCCamp 2015, Cornelis nicht – Zeit für einen Double Ender mit schöner Atmo und Diskussionen rund um das Camp und seine schiere Größe, Angepasstsein und Lebensplanung sowie Andderssein und anders sein dürfen.

Zur Fotogalerie

Links zur Folge

Play
Play

4 Gedanken zu „SE 112: Zehdenick, Ziegeleipark Mildenberg, CCCamp

  1. Ein paar Nachträge und Kommentare… 😉

    * Es gab nur einen einzigen Vortrag der auf den Wunsch des Vortragenden nicht aufgezeichnet wurde.
    * Der Party-Zug wurde natürlich nicht jeden Tag entsprechend umgerüstet und mit Bällen befüllt, sondern stand tagsüber in der Garage.
    * Das mit den Bälle Bad kommt aus meiner Sicht nicht aus Big-Bang-Theory. Aber wäre eigentlich mal auch eine interessante Recherche. 😉
    * Die Fairy Dust ist das Logo der CCC Veranstaltungen und nicht des CCC e.V.
    * Zu eurem Abschnitt „Dauer-Camp“: Ich hätte im ersten Moment gesagt „Schaut doch mal regelmäßiger in einem Hackerspace bei euch in der Näher vorbei.“ Allerdings ist dann halt auch eher ein Art „Dauer-Congress“ als „Dauer-Camp“.

  2. Zur Geschichte des Bällebads bei CCC-Veranstaltungen: Zum easterhegg 2010 hatte ein Mitglied des ausrichtenden CCC München erzählt er habe da ein paar Säcke mit Bällebadbällen im Keller. Ein „wäre doch witzig“ später wurde es bei der Veranstaltung aufgebaut und kam so gut an, dass Ende 2010 die Bälle auch mitkamen nach Berlin zum Kongress. Nachdem das Bällebad da (zusammen mit der dahinter aufgebauten ACAB-Lichtinstallation) super ankam und so einige Hacker-Beispielfotos von Leuten im Bällebad entstanden kam es seitdem nicht nur jedes Jahr mit zum Kongress, sondern hat z.B. zu einer Initiative „Bällebad auf Piratenparteitagen“ geführt und der Einführung von Bällebädern in Hackerspaces (Köln fällt mir spontan ein). Ich denke in dieser Tradition kann man auch das Bällebad beim Camp im Zug sehen – der von dir vermutete und mit Distanz bewertete kulturelle Code kam wenn also erst nachträglich von Nutzern gedacht dazu, war aber nicht der Auslöser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.