SE 161: St. Peter Ording

Wie sieht eigentlich ein ehemals mondänes Kurbad heutzutage aus? Wir geben St. Peter Ording (Bad) eine Chance aber finden trotz redlicher Bemühungen nicht wirklich zu einer guten Meinung, dafür jedoch versehentlich kostenlos zum Strand.

Aufgezeichnet am 17.06.2017

Link zur Fotogalerie

Links zur Folge

 

Ein Gedanke zu „SE 161: St. Peter Ording

  1. Hei!

    Ihr habt um Rückmeldung zum Ort gebeten, daher verschlägt es mich hierher – was allerdings bedeutet, dass ich aktiv auf Eure Webseite gehen musste (meint: Geil wäre auch eine Kommentarfunktion im Podcatcher, in meinem Fall Overcast). Nun denn: Ich finde Euren Eindruck von St. Peter-Bad ganz richtig, es ist ein Ort an dem man Eis isst, auf den Pfahlbauten Kaffee trinkt, in die Sauna geht und den breiten Sandstrand hoch- und runter läuft. Interessanter hingegen wird es dann, insbesondere für Kiter, Surfer etc. und vor allem für Bullibesitzer im Ortsteil St. Peter-Ording selbst. Dort kann man aufgrund der Breite des Strandes zB mit dem Bulli auf den Strand (wobei ich nicht weiß, ob das offiziell erlaubt ist, gemacht wird es aber soweit ich weiß), ich glaube also es ist eher ein Paradies für Wassersportler, Strandkiter etc. , was Stً. Peter-Ording interessant macht. Auch von Reitern habe ich oft gehört, dass diese dort Urlaub mit ihren Pferden machen und es genießen am Strand zu reiten und ins Wasser zu gehen. Unter diesen sportlichen Aspekten gewinnt St. Peter-Ording dann, denke ich. Und Wassersportler beobachten kann man dort also auch herrvorragend. Das wollte ich noch losgeworden sein. In die Richtung könnten Interessierte also durchaus einmal weiterrecherchieren. Ach so, und nahe bei St. Peter-Ording ist auch der Leuchtturm Westerhever, der von Postkarten und Co. sehr bekannt ist (dieser rot-weiß gestreifte Leuchtturm). Dieser ist zu Fuß zu erreichen und das macht wirklich Spaß, weil man dort über die Salzwiesen ein ganz schönes Stück Gelände zurücklegt, das für die Nordseeküstenstruktur und die Landgewinnung wesentlich ist. Der subjektive Eindruck den ihr vermittelt ist also ok, aber auch nur die halbe Wahrheit.

    Liebe Grüße

    Ilka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.