Ein Wort an die Hörer

Nachdem in 2015 so einiges an liebgewonnener Infrastruktur weggebrochen ist, ein paar andere Dinge auch nicht mehr funktionieren dafür aber auch Neues am Horizont auftaucht, ist es an der Zeit, ein paar Worte an die Hörer zu richten. Wir wollen wissen, wie Ihr Schöne Ecken hört:

  • Nutzt ihr die Bilder in den Folgen?
  • Hilft das Fotogeräusch?
  • Wie hört ihr uns, was gefällt euch an Themen?
  • Welche Zusatzinfos nutzt ihr?

Ausserdem möchten wir die Gelegenheit nutzen, einfach mal zu schauen, wo ihr uns hört, wo ihr lebt und welche Orte demzufolge vielleicht mal besuchen können.

Wir freuen uns, wenn ihr in den Kommentaren einfach eine kleine, aber feine Rückmeldung hinterlasst. Gern natürlich auch per Twitter an @schoeneecken oder per Mail.

Aktualisierte Tipps zum Anhören gibt es übrigens auch in unserer Anleitung zum Hören.

43 Gedanken zu „Ein Wort an die Hörer

  1. Ich habe “Schöne Ecken” bisher immer nur als reinen Audiopodcast unzerwegs auf dem Handy genutzt – völlig ohne Zusatzinfos. Das Fotogeräusch ist für mich also nicht notwendig.
    Ich höre immer gerne bei euch rein, die Themen finde ich abwechslungsreich und sehr unterhaltsam.

    Beste Grüße aus dem Süden (Freiburg)
    Florian

  2. Hallo, ihr Beiden!
    Ich höre euch nebenbei, weswegen ich die meisten Bilder nicht anschaue. Aber manchmal ist es so, dass ich die Arbeit, das Putzen oder gar das Duschen unterbreche, um das Foto zu sehen. Kam alles schon vor. Und da war das Knipsgeräusch sehr hilfreich!
    Also: Die meisten Bilder kucke ich leider nicht. Aber einige.
    Auf die Website komme ich eigentlich gar nicht, um die Bilder zu kucken, sorry.
    Und ich mache Podcasts und komme aus München.
    Liebe Grüße, Oliver
    PS: Wußtet ihr, dass Auphonic eure Bilderautomatisch ins Video integrieren kann, wenn ihr es benutzt. Und es lädt die Datei auch selbstständig zu YouTube hoch. Könnte mir vorstellen, dass ihr da neue Hörer findet, wenn die Keywords stimmen.

  3. Moin, moin!

    Ich komme aus Hamburg und höre Podcasts (auch euch) hauptsächlich beim Pendeln per Fahrrad. Die Bilder gucke ich mir gelegentlich hinterher auf der Website an. Und dafür ist das Fotogeräusch gut – auch wenn ich manchmal die Zuordnung hinterher nicht immer 100%ig hinbekomme. Mein Podcatcher (Podkicker Pro auf Android) kann keine Kapitelmarken oder Fotos darstellen – leider.

    Erinnern kann ich mich an die Folgen zu verlassenen Gebäuden, die Double Ender (vor allem Tallinn), zum Skywalk und zum Tagebau. Diese Themen haben bei mir Eindruck hinterlassen.

    Vielen Dank für die Arbeit, die ihr hier investiert.

    Gruß,
    Andreas

  4. Hallo,

    ich schaue mir selten die Bilder an weil ich den Podcast meistens nebenbei höre. Trotzdem kommt es gelegentlich vor und das Fotogeräusch stört mich generell überhaupt nicht. Wohne unorigineller Weise in Berlin Mitte

  5. Moin,

    Ich komme aus Ostholstein. Den Podcast höre ich gerne, da er immer wieder überraschend und abwechslungsreich ist. Die Folgen sind qualitativ hochwertig produziert! Ich freue mich auf jede neue Folge!
    Die Bilder sehe ich mir auf der Website an. Nur klicken und scrollen könnte komfortabler sein.

    Grüße

    André

  6. Huhu aus Duisburg!

    In meinem Podcatcher werden die Bilder in den Folgen nicht unterstützt. Ich schaue ggf in die verlinkte Fotogallerie. Das Fotogeräusch stört mich gar nicht.

    Grüßchen

    Friederike

  7. Hallo,
    ich höre euch meist auch nebenbei und ohne Zusatzinformationen über mein Android-Handy (Podkicker Pro). Wenn ich allerdings gerade am PC sitze kommt es hin und wieder vor das ich mir die Fotos angucke. Das Fotogeräusch finde ich nicht störend und manchmal ist es der Auslöser das Bild doch anzuschauen.
    Liebe Grüße und besten Dank für die vielen Stunden mit euch aus Braunschweig!

  8. Hallo ihr Zwei!

    Ich höre auch in letzter Zeit öfter abends zum einschlafen, weil mir die Atmosphäre so sehr gefällt. Früher habe ich mit Downcast gehört auf iOS und der konnte ab und zu die Bilder darstellen. Ich nutze die Bilder aber eher weniger. Wenn es mich interessiert, oder ich den Ort kenne, dann schaue ich ab und zu auf der Webseite vorbei. Das Geräusch stört in feinster Weise. Aktuell nutze ich Castro auf dem iPhone und der kann mit den Bildern leider nichts anfangen. Overcast habe ich den Rücken gekehrt, da dieser Client so merkwürdig mit den Downloads umgeht. Aber abends zum einschlafen, kann ich mir Overcast für die schönen Ecken schon vorstellen.

    Ich komme ursprünglich aus Cottbus und bin jetzt nach Bonn gezogen. In Cottbus und Umgebung seid ihr ja schon zweimal gewesen und die Folgen haben mir sehr viel Freude gemacht, da ich die Gegend vor dem inneren Auge hatte. Dafür auch hier nochmal vielen Dank.

  9. Tach die Herren und schöne Grüße aus Hannover 🙂

    Ich höre Podcasts im allgemeinen eher nebenbei zu Hause, wobei die Sachen dann auf einem Extra-Gerät (altes Netbook) laufen. Von daher ist da ein Blick auf die Fotos durchaus interessant (und dafür das Fotogeräusch dann durchaus interessant).

    Ansonsten höre ich so eigentlich alle von Euren Folgen, habe lediglich (zumindest soweit ich mich erinnern kann) die vorletzte Folge recht früh abgebrochen, da mich das mit den Märchen irgendwie nicht wirklich angesprochen hat …

  10. Die Auslösegeräuche vor neuen Fotos sind Klasse. Meist hör Podcast unterwegs und da ist es der Hinweis das ich mein Mobiltelefon aus der Tasche hole um mit das neue Foto anzusehen.
    Besonders interessante Podcast breche ich auch einfach irgend wann ab um es mir dann auf dem iPad zu Hause in Ruhe anzuhören und zu sehen, ebenso bei den Bahnhelden.
    Ich komm aus 35390 Giessen und wenn Ihr am Ende von dem Podcast ankündigen würdet wo der nächste Podcast aufgenommen wir könnten aktive Personen euch Tips geben oder zu euch stoßen.

    Macht weiter so.

    • Das mit dem Ankündigen können wir versuchen, allerdings wird das vermutlich eher selten klappen: Viele Folgen entstehen immer im Block, d.h. wir wissen zwar, was wir als nächstes aufnehmen, jedoch nehmen wir den Block dann an einem Tag oder Wochenende auf. Die Planung für diese Touren geschieht dann doch oft leider recht spontan, insbesondere, was konkrete Zeiten wann wir wo sind, angeht.

  11. Ich komme aus Göttingen und höre Euch auf dem iPhone, in Instacast. Meistens wenn ich unterwegs bin und selbst Auto fahre oder Hausarbeiten erledige. Ich höre nicht kontinuierlich jede Woche. Manchmal habe ich wochenlang gar keine Zeit und Muße, ein anderes Mal höre ich 4 Folgen am Stück.

    Bilder gucke ich mir so gut wie nie an, zumindest nicht auf dem iPhone. Wenn ich zwischenzeitlich das Kamerageräusch höre (das nicht nervt) und denke “hey, den Ort möchte ich sehen”, dann gucke ich mir das später hier auf der Website an.

    Meine Lieblingsfolgen sind die, in denen ihr interagiert, Selbstversuche macht oder Euch irgendwo einschleicht, wo man normalerweise nicht hinkommt (Versorgungstunnel vom Krankenhaus, Schützenfest, sowas).
    Überhaupt nichts anfangen kann ich mit dem Konzept “Orte zum Sprechen bringen”, und mit Essensfolgen kann ich auch wenig anfangen.

    Sehr schön finde ich, dass mit Sven als Host mehr Fakten in den Podcast kommen. Früher habe ich es oft bedauert, dass ihr an historisch wichtigen Orten ward und keiner von Euch eine Ahnung hatte, was daran so besonders ist. Für mich ist Podcast hören Wissensaufnahme, und diesem Bedürfnis wird damit Rechnung getragen. Podcast hören ist für mich nicht:_ Hintergrundberieselung oder das minutenlange Lauschen auf Umgebungsgeräusche, bei Athmospuren schalte ich sofort ab.

    • Hui 🙂 Danke für die Blumen. Ich bemühe mich tatsächlich so gut es geht für einen Ort auch eine Geschichte oder ein paar Fakten parat zu haben. Leider reicht die Vorbereitungszeit nicht immer aus um das auch schön organisch einfließen zu lassen … manchmal renne ich dann immerhin noch mit Wikipedia vor der Nase rum oder lese von meinem “Spickzettel” ab. 😉 Manchmal lässt es die Spontanität unserer Ortswahl aber auch nicht mehr zu – dann lasse ich mich lieber von dem Ort “mitnehmen” als dann noch vor Ort zu googlen. In Wuppertal habe ich das mal spontan gemacht und das wirkte etwas holprig, glaube ich.

  12. Ich als Hannoveraner höre Euren podcast über Podcast Addict auf einem Android Smartphone. Die Fotos habe ich bei ausgewählten Folgen hinterher angesehen, da ich podcasts normalerweise unterwegs höre, wenn ich auf den Verkehr achten muss oder keine Hand frei habe.

  13. Hi aus Papenburg. Ich schaue mir die Bilder selten an aber wenn ich daran denke freue ich mich darüber. Das Fotogeräusch stört überhaupt nicht. Ich höre euch unter iOS.

    • Oh Papenburg ein Ort von meiner Liste. 🙂 Und nicht so weit von der Lingener Ecke. Ihr habt einen sehr engagierten Sternenwarten-Verein und einen sehr spannenden Hafen.

  14. Hallo,

    Ich (29) komme aus Südhessen und höre euch hauptsächlich vor dem Einschlafen. Die Fotos mag ich sehr weil sie einfach manchmal ein kompletteres Bild vermitteln. Ich nutze downcast auf iOS und schaue gleich auf die Fotos. Wenn ich meinen schlafenden Freund nicht stören will gucke ich mir die Fotos am nächsten Tag in der Bildergalerie an. Also ja das Fotogeräusch hilft.

    Ich bin gerade dabei die alten Folgen nachzuhören und bin etwa bei Folge 31. Mir gefallen die alten Hannover Folgen ganz gut, auch wenn ich mit Hannover nichts am Hut habe. Irgendwie sind sie etwas dichter, vermutlich weil da auch persönliche Erlebnisse Erfahrungen von euch ne Rolle spielen.
    Atmosphärische Geräusche mag ich sehr, aber sie sollten nicht zu lang sein.

    Ich habe eine zeitlang nur die neuen Folgen gehört, zu den älteren haben mich die Jahresrückblicke gebracht.

    Wünsche für Orte:
    Frankfurt Main: neues EZB viertel, wo derzeit viel Neues passiert und Bahnhofsviertel wo die Gentrifizierung immer deutlicher wird

    Danke euch für viele interessante neue Einblicke

  15. Downcast auf iOS zeigt Kapitel und Bilder an. Die Bilder und Kapitel nutze ich aber nur selten.

    Ich höre Euch gerne beim Einschlafen.

    Ich trauere ein bisschen den alten Folgen mit Helge hinterher. Das fühlte sich oft, trotz Podcast, mehr wie eine Livesendung an.

    • Ich fürchte das liegt etwas an meinem “Moderationsstil” … ich habe zu lange beim TV gearbeitet. Dann in den Essens-Folgen aus vollem Halse Schmatzen ist vermutlich auch nicht der beste Gegensatz. 😉
      Aber die Koch-Folge mit Helge steht auf meiner persönlichen Wunschliste.

  16. Hallo ihr Zwei,

    ich höre euch mit Podcat unter IOS. Dort wurden die Bilder früher angezeigt, was sich inzwischen leider geändert hat. Da ich Podcasts zumeist unterwegs in der Bahn höre, finde ich das Fotogeräusch sehr praktisch, um dann einen Blick auf das Telefon zu werfen. Sofern Fotos angezeigt werden, sind sie auch im Sperrbildschirm zu sehen. Das erspart mir aufwendiges Entsperren und Öffnen der App. Insgesamt stellen sie für mich eine schöne Ergänzung zur Audiospur da.

    Mir persönlich gefallen die Folgen am besten, bei denen etwas erkundet wird (MHH, Musikhochschule, Stadtrundgang in Köln). Gut gefallen haben mir auch die Blicke über den Tellerrand nach Spanien und Las Vegas. Mit Folgen, in denen das Essen im Vordergrund steht, kann ich nicht so viel anfangen. Auch die “Sofafolgen” zählen nicht zu meinen Favoriten, da für mich das besondere dieses Formates ist, dass es außerhalb eines Studios produziert wird – und sei es in einer netten Weinbar. Dafür hat mich aber die Seilbahnfahrt in Köln dazu motiviert, dort auch einmal hinzufahren.

    Die Webseite selbst besuche ich leider nur äußerst selten, was vermutlich in erster Linie damit zusammenhängt, dass ich beim Hören keinen Computer in der Nähe habe. Als verspäteten guten Vorsatz für 2016 nehme ich mir jetzt aber vor, euch für die Folgen eine Rückmeldung in den Kommentaren zu geben.

    Grüße aus Hannover,

    Kristian

    • Podcast-Webseiten brauchen auch Liebe. 😉 Spass beiseite. Ich verstehe das sehr gut weil es mir bei den Podcasts, die ich selber höre auch passiert. Eines Tages wird der Super-Podcatcher kommen, der ALLES(TM) kann. 🙂

      Die Studiofolgen sind auch für uns mehr eine Notlösung, manchmal aber eben nicht vermeidbar. Ich habe schon ganze Arbeitstage damit trans-prokrastiniert, dass ich nach interessanten Indoor-Orten gesucht habe, wenn sich mal wieder Wolkenbruch für ein Produktionswochenende angekündigt hat.

  17. Ich höre den Podcast unterwegs ohne Bilder und hin und wieder daheim mit geschlossenen Augen um die Atmosphäre besser aufnehmen zu können.
    Die Fotogeräusche finde ich dennoch sehr hilfreich, da ich mir die Bilder oft nach dem Anhören noch mal über die Galerie auf eure Website anschaue.
    Folgen im Freien, gerne auch in der Nähe finde ich oft am angenehmsten. Möglichst weit ab von Straßengeräuschen.
    Groß Zusatzinfos nutze ich eigentlich nicht. Was mich interessiert wird selber recherchiert.

    • Oh Straßengeräusche … ich werde ja nicht müde anzuprangern wie laut unsere Welt geworden ist. 🙁 Wir achten drauf’ sind aber oft so sehr im Gesprächsfluss, dass wir uns dann auch nicht bremsen wollen.

  18. Ich höre den Podcast absichtlich im Browser (Chrome/Win 10 oder Chrome/iOS) damit ich dabei durch die Bilder scrollen kann, während ich mir die “Ecke” auf Google Earth erschließe. Mein 7h-täglich genutzter Uralt iPod nano kann keine Bilder.
    Fotogeräusch ist manchmal hilfreich.
    Bitte mehr Ecken in urbaner Umgebung, auch gerne Urbex, und Verkehrsmittel.
    Essen finde ich nicht ganz so interessant, Amto hingegen super.
    Würde gerne oft Feedback geben, bin aber vergesslich und faul. Also bitte dieses Feedback multiplizieren.
    Ein Hörer aus dem Thüringer Wald und aktuell dem Sauerland/NRW

  19. Na, dann unterstütze ich mal das Projekt “200 Kommentare zu dieser Folge” 😛 Ich komme aus Braunschweig, und, äh, höre euch hauptsächlich bei der Hausarbeit (Abwasch, etc.) 🙂

    Die Bilder sehe ich mir nie an, hauptsächlich mangels fehlender Unterstützung im Client (AntennaPod), das Geräusch ist insofern überflüssig, stört mich aber überhaupt nicht.

    Auch andere Metadaten nutze ich so gut wie nicht. Was ich mir wünschen würde, wären unterschiedliche “Coverbilder” für die Folgen, so wie das zum Beispiel CRE macht, damit sie im Client leichter zu erkennen sind – und vielleicht auch zusätzliches Interesse wecken.

    Mir gefallen ganz besonders die Folgen mit originellem Format (Restaurant, Sauna, bei fremden Leuten ins Haus gehen)! 🙂 Themenbezogene Folgen (Tod, Partnerschaft) finde ich spannender als Folgen, die über bestimmte Stadtteile berichten.

    Was ich toll finde und mir mehr wünschen würde: Viel Interaktion mit Leuten vor Ort (oder spontan Firmenhotlines anrufen ^^), Berichte von ungewöhnlichen Orten und Situationen. Tatsächlich sind wahrscheinlich die besten Folgen diejenigen, in denen ihr euch so sehr zu Dingen überwinden müsst, dass man euch leiden hört 😉

    Danke für die jahrelange gute Unterhaltung!

  20. Hallo,
    Ich höre die Folgen in der Bahn mit dem iPhone.
    D.h. ich kann das Telefon ‘rauchigen und die Fotos auf dem Sperrbildschirm anschauen. Das funktioniert eigentlich ganz gut.

    Vielen Dank und Grüße aus Düsseldorf
    N.

  21. Hallo ihr zwei/drei,

    viele Grüße aus Genf. Ich höre euch mit Instacast auf dem iPhone. Die Bilder sind mir dabei sehr wichtig und das Fotogeräusch erinnert mich daran, das Telefon aus der Hosentasche zu ziehen.

    Danke für die tollen Folgen!

  22. Hallo,
    danke für die jahrelange, meist gute Unterhaltung. Ich vermisse etwas die ganz alten Folgen aus eurer Frühphase, die eine ganz eigene Atmosphäre hatten. Ich höre Euch grundsätzlich auf dem PC (Win 10) und nutze dazu den Quick-Time-Player, was sehr gut funktioniert. Parallel dazu habe ich oft auch die Fotogalerie im Blog geöffnet, da dort meist ergänzende Bilder zu sehen sind. Die Fotos waren für mich der eigentliche Grund bei euch reinzuhören und stellen für mich einen eindeutigen Mehrwert dar. Die reine Audiodatei nutze ich eigentlich nicht. Das Fotogeräusch ist alles andere als störend, sonder eher eine tonale Kapitelmarkierung.
    Als HIghlights sehe ich die – leider – etwas wenig vertretenen Kulinarikepisoden und die Reise-Double-Ender (z.B. Las Vegas, San Franisco, Spanien). Auch die Transrapidfolge fand ich sehr gut.

    Grüße aus dem Badischen (etwa Höhe Strasbourg).

  23. Hallo,

    ich höre euren Podcast mit iCatcher auf dem iPhone, meistens beim Arbeiten am Schreibtisch, auch im Auto oder zwischendurch mit dem iPhone in der Tasche vom Hoodie oder der Jeans.

    Deshalb finde ich das Fotogräusch gut, denn so kann ich immer mal wieder einen Blick auf’s Display werfen, wenn es ein neues Foto gibt. Je nach Einstellung zeigt iCatcher eure Fotos auf dem Sperrscreen an.

    Beste Grüße!

  24. – itunes- iOS Nutzer
    – iPod Nano oder iPad
    – Ich höre euch nur beim Wandern und gelegentlich beim Radfahren
    – Wohnort in der Nähe von Köln/Bonn

    Oft mache ich so etwas ähnliches wie ihr, während ich euren Podcast höre. Ich erkunde die Gegend (aber ohne Aufnahmegerät).

    Das Fotogeräusch find ich gut.
    Die Fotos finde ich wichtig, obwohl ich mir viele nicht ansehe, weil es irgendwie grad blöd ist auf das Gerät zu schauen
    Ich schaue mir die Fotos nur während des Hörens am iPod/iPad an (Fotogalerie nutze ich fast nie)

    Meine Interessen: Historisches / verlassene Orte (ehem. Miltärgelände oder Transrapid fand ich super) / Industriebrachen / Eisenbahn / Architektur / Stadtviertel Erkundung
    Niederlande finde ich hochinteressant / Nachbarländer sowieso (Polen, Tschechien, Dänemark, Belgien würden mich auch interessieren)

  25. Hallo an euch,
    ich höre Schöne Ecken hauptsächlich wenn ich an einem freien Tag mehrere Stunden draußen spazieren gehe. Dann meistens auch gleich 2 – 3 Folgen hintereinander. Manchmal sind die Hintergrundgeräusche zwischen Podcast und realer Umgebung schlecht zu unterscheiden ?
    Die Fotos auf dem Gerät schaue ich mir sehr selten an und auch über die Foto-Galerie nicht öfters. Das Fotogeräusch stört mich aber nicht, weil ich es wohl einfach ignoriere…
    Ich komme aus Hannover, bin wohl dadurch irgendwie auf euch gestoßen und fand anfangs vor allem interessant die Orte, die man kennt, nochmal aus einem anderen Blick kennenzulernen. Ich finde es aber auch gut andere Gegenden, hauptsächlich Städte oder Gebiete, durch den Podcast “kennenzulernen”.

  26. Moinsen!
    Ich schaue die Fotos manchmal im nachhinein auf dem PC an weil der AntennaPod auf Android die Bilder nicht anzeigt. Im Gegensatz zum Bildsprache_Podcast spielt er aber bei Eurem Podcast wenigstens das Audio ab. Das Fotogeräusch stört mich garnicht, oft nehme ich es garnicht war.
    Inhaltlich könnt Ihr die die Mischung gerne beibehalten. Ich lasse mich immer gerne überraschen worum es geht.
    Die Frage nach der Motivation Podcasts zu hören wollte ich euch auch noch beantworten: Ein guter Podcast ist für mich ein Gespräch an dem ich gerne selber teilgenommen hätte.

    Schönen Gruß aus Darmstadt vom Fusse der Mathildenhöhe.

  27. habe heute bei langweiligen Hausarbeiten die Folge vom 4 Febr. 16 gehört.
    Da geht die Arbeit leicht von der Hand und es dauert dann auch so lange, bis ich egal welche Folge auch zu Ende gehört habe. Bin immer mit Euch irgendwie dabei und wenn’s klick macht, freue ich mich, ein Bild zu sehen, wenn auch dann nicht immer eines zu sehen ist. Starre dann aufs Handy und es kommt nichts. Egal das nächste kommt bestimmt. Die Folge “Festung Bourtange” war so beeindruckend, dass ich da auch einmal hinmöchte. Heile Welt und dann noch bewohnt. Sehr schöne Bilder. Den Käse werde ich dann mitnehmen. Aber egal welche Folge mit Sven und Cornelis bin ich immer life dabei, hab ständig Bilder im Kopf. Ob Essen im Dunkeln, auf dem Hotelbett oder beim Mongo’s, immer spannend und auch lustig. Da wird es nie langweilig. Es gibt Orte von denen ich noch nichts gehört habe. Ich lerne nicht aus. Danke

  28. Hallo,

    etwas verspätet möchte ich eurem Kommentarwunsch gerne nachgehen. Das Fotogeräusch stört überhaupt nicht, aber die Fotos im Podcatcher gucke ich mir sehr selten an, da ich Podcasts meistens dann höre, während ich irgendetwas anderes tue (z. B. Autofahren, Hausarbeit, Einschlafen…), was den Rest meiner Sinne erfordert. Allerdings gucke ich gerne die Bilder nach dem Hören dann auf der Homepage.

    Vielen, vielen Dank für die Folgen und herzliche Grüße aus Aachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.