SE 3: Hannover, Expo-Plaza, Holländischer Pavillon

Helge und Cornelis sind in dieser Folge direkt am ehemaligen Expo-Gelände auf dem Expo-Plaza und machen sich von hier aus auf, die Reste der Weltaustellung zu erkunden. Was wie ein harmloser Rundgang beginnt, endet in dramatischen Ereignissen, die Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung nach sich ziehen. Oder auch nicht…

11 Gedanken zu „SE 3: Hannover, Expo-Plaza, Holländischer Pavillon

  1. hey,

    bin alles andere als hannoveraner und fand gerade den besuch dieses nichtmehr-orts recht spannend; wann habe ich das letzte mal an die expo gedacht? habe auch alle anderen folgen eures podcasts gehört und muss sagen: gefällt. sehr schön mal sowas nicht aus berlin zu hören 😉

    achso: schön fände ich, wenn es statt des technoiden oben im menu des blogs auch ein mision statement o.ä. geben würde 😉

  2. Tolle Folge! Kleine Korrektur: “Strange Days” ist nicht von James Cameron, sondern von der Regisseurin Kathryn Bigelow, spätere Oscar-Gewinnerin für den Film “The Hurt Locker”. 🙂 Danke für den Tipp, Cornelis.

  3. Wenn auch spät habe ich heute morgen mit diesem Podcast angefangen euch zu hören! Schön war er und sehr interessant. Leider habe ich es nicht geschafft über mein iphone den Podcast so zu “hören” dass ich die Bilder sehen konnte! 🙁 Kann mir von euch jemand weiterhelfen? (hab auch bei itunes die richtige Version geladen)

    • Eigentlich sollte das ohne Weiteres funktionieren, wenn du die M4A-Version lädst. Mit welchem Programm hörst den Podcast? Wir empfehlen dafür Instacast, das bisher Kapitel und Bilder immer sehr nett angezeigt hat.

      • ich hör eigentlich immer alles über den integrierten iPod… aber ich lade mir dann mal Instacast! 🙂 Vielen Dank für den Tipp! Freu mich schon auf dem Heimweg heute eine weitere Folge zu hören!

  4. “Schöne Ecken 03” auf dem Expo-Gelände erweist sich als früher Höhepunkt der Serie und erschließt das Genre der Urban-Exploration-Episoden. Bei Zeitindex 39:30 werden wir Ohrenzeuginnen einer klassischen Szene: Helge channelt den Hauptmann von Köpenick und gibt sich Personen gegenüber als weisungsbefugt aus, die an dem Ort eigentlich genau so viel oder wenig verloren haben wie das Schöne-Ecken-Team selbst. Passend des abrupte Ende um 41:56: “Cornelis! Bitte! Es lohnt sich jetzt nicht mehr zu sterben, vor allem hast du kein Mikrofon mehr!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.