SE 216: Classics 02 (SE 18) “Eisenmangel”

In Folge 2 der Classics tauchen Lena und Cornelis tief in die Blutbahn ab und lauschen dem damligen Cornelis sowie dem damaligen Helge bei der Abenteuerreise durch das Blutspendelabyrinth. Die durch das entnommen Blut ausgelösten Lachflashs begeistern damals wie heute und das irre Ende ist ohne Worte.

2 Gedanken zu „SE 216: Classics 02 (SE 18) “Eisenmangel”

  1. Zum Thema Kosten für STI-Tests:
    Mein Dermatologe (der ist immer auch Venerologe, was der Arzt für Geschlechtskrankheiten ist), quatschte mir auch mal einen HIV Test auf und wollte mir dann auch 20€ Abnehmen. Auf die Frage ob es die Kasse nicht übernähme, erklärte er Sinngemäß: „Doch, aber dann weiß die Kasse ja dass sie einen HIV Test gemacht haben.“
    Ich wüsste nicht was mir das für Nachteile bringen sollte und habe mich dann für die Kassenleistung entschieden. Offenbar muss man. Nur nachfragen.

    Es ist ja auch absurd, wenn die Krankenkasse keine Prävention für hoch ansteckende und teure Krankheiten bezahlen würde.

    • @Patrick:

      > Auf die Frage ob es die Kasse nicht übernähme, erklärte er Sinngemäß: „Doch, aber dann weiß die Kasse ja dass sie einen HIV Test gemacht haben.“

      Wollte der bloß ein paar schnelle Euro für IGeL abgreifen, oder ist der auch sonst ein fieser Angstmacher, der ein potenziell heikles Thema mit einer Extraportion Scham und Verwirrung belasten will? Ich hoffe, diese Deine Erfahrung lässt nicht auf den sonstigen Charakter dieses Menschen schließen. Da hätte ich bald kein Vertrauen mehr.

      Wenn ich das System richtig verstehe, erfolgt die Abrechnung der Arztleistungen über die jeweilige Kassenärztliche Vereinigung. Die Krankenkasse weiß also bei Standardleistungen gar nicht, was für wen ausgegeben wurde. Und selbst wenn sie es wüsste, ist es immerhin ihre Aufgabe, für Leistungen zu zahlen, zumal Du ja vermutlich nicht wenig Beiträge zahlst.

      https://www.kbv.de/html/1019.php

      > Es ist ja auch absurd, wenn die Krankenkasse keine Prävention für hoch ansteckende und teure Krankheiten bezahlen würde.

      Absolut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.