SE 53: Spanien, Valencia, Jardín del Turia, Beleuchtung

Cornelis beschäftigt sich wieder (oder immer noch?) in Valencia mit der Art der Beleuchtung in Südeuropa und dem Turia-Park. Es geht dabei durch ganz unterschiedliche Parksegmente und die valencianische Nacht. Helge lauscht in diesem Double Ender aus dem bedeutend kälteren Hannover.

Zur Fotogalerie

Folgen zum vorher Hören

Links zur Folge

Play
Play

4 Gedanken zu „SE 53: Spanien, Valencia, Jardín del Turia, Beleuchtung

  1. Pingback: Vorhersage Freitag, 17.05.2013 | die Hörsuppe

  2. Vielen Dank für den schönen Podcast und insbesondere diese tolle Hör-Reise. Zum Thema Beleuchtung und Sicherheit aber der Hinweis, dass dieser Zusammenhang nach bisherigen Studien nicht oder nur „gefühlt“ besteht. Relativ kurz aber fundiert fasst die aktuelle Situation ein Artikel von Christian Reinboth vom 1.2.2010 bei den ScienceBlogs zusammen (siehe http://scienceblogs.de/frischer-wind/2010/02/01/mehr-licht-mehr-sicherheit/ ). Dort im Zusammenhang mit Lichtsmog.

    Viele Grüße

    jkk

    • Danke für en Artikel! Ich muss auch gestehen, dass mir persönliche auch eher an einer gezielten und angenehmen Beleuchtung liegt, als das ich das Sicherheitsargument anführen will. Vielmehr geht es um das Wohlbefinden und um das subjektive Lichtempfinden, das meiner Meinung auch ganz stark an der Lichtfarbe hängt. Deswegen auch meine Liebe zu den warmen, üblicherweise im Mittelmeerraum verwendenden Lichtfarben.
      Ich bin übrigens ganz bei den im Artikel/Film angesprochenen LED-Lösungen, die unsere Städte in den nächsten Jahren nachhaltig verändern werden. So auch bei uns hier in Göttingen in meiner Straße: Wir haben nun LED-Aufsätze auf den Laternen bekommen, die die schrecklichen Pilzköpfe ersetzen. Im Gegensatz zu den alten Dingern leuchten die LEDs nur auf die Straße, sparen Strom und haben sogar eine deutlich wärmere Lichtfarbe. Vermutlich auch eine insgesamt verringerte Lichtmenge – und trotzdem fühlt man sich damit sehr wohl.
      Krass, dass laut dem Film erst 2010 die ersten Teststraßen aufgebaut wurden, jetzt schon die Städte im großen Stil umrüsten und 2015 die HQL (Quecksilberdampflampen) nicht mehr vertrieben werden darf (EU-Verbot). Da wird jetzt ziemlich schnell ziemlich viel passieren…

  3. Bei all der Kritik an der spanischen Bauwut:
    Immerhin haben sie in Bleibendes investiert. Infrastrukturvorhaben muss man zwar auch können (zu kleine Landebahnen), aber immerhin steht mehrheitlich was tollen und die Strassen sind da.
    Man hätte auch Banken retten können…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.