SE 12: Hannover, Rotlichtviertel

Eine andere Welt tut sich für Helge und Cornelis auf: In diversen Rotlichtvierteln von Hannover erleben die beiden ganz besondere Gefühle…

10 Gedanken zu „SE 12: Hannover, Rotlichtviertel

  1. Ich schätze, dass es schwer ist einer Prostituierten am Telefon klar zu machen, dass Ihr sie nicht nur verarschen wollt. Denn solche Anrufe kommen wahrscheinlich auch immer wieder.
    Bei den ominösen Wohnwägen fällt immer wieder auf, wie geballt sie stehen. Erst überall keine und dann plötzlich alle 50m.

    • Wir werden mal unser Glück versuchen. Wir berichten dir dann vom Ergebns. Das mit den Wohnwagen kenne ich auch so. Vielleicht machen die das auch als Sicherheitskonzept.

  2. Schöne Folge,

    Ich hätte mir gewünscht, dass ihr die Gelegenheit genutzt hättet, als ihr sozusagen in den Club “eingeladen” wurdet. Hätte mich interessiert, was der Besitzer euch erzählt hätte.

    Ich glaube ihr hättet aus den Prostituierten auch noch etwas mehr herausholen können, weitere Fragen stellen können. Das wäre quasi ein Umsonst-Interview gewesen.

    Aber so freue ich mich auf die Folge mit dem richtigen Interview.

    Gruß,
    Sebastian

  3. Ich finde die Folge schwierig. Einerseits ganz groß – Helges Kampf mit Grönemeyer, den Mut das überhaupt so anzugehen, Respekt. Ganz klasse. Aber: Andererseits ist die Folge zum Fremdschämen und stellenweise nur schwer erträglich – und zwar an nahezu allen Stellen, an denen über Adoleszenzrituale fremder Kulturkreise, Beweggründe zur Prostitution und geheime Eyes Wide Shut-Clubs gemutmaßt wird. Das ist… strange.

    • Ja, das mit dem Fremdschämen habe ich auch so empfunden. Passt für mich aber wiederum ganz gut in die Anlage dieser Folge – sich auf einem Terrain bewegen wo man sich nicht auskennt, geschweige denn wohl fühlt – das wird dann aufs Inhaltliche übertragen, da geht es dann ziemlich auf die Dörfer.

      Ich würde daher sagen: durchaus problematisch, aber schrammt insgesamt angenehm dicht an “Gesamtkunstwerk” vorbei.

  4. Pingback: SE 95: Jahresrückblick 2014 | Schöne Ecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.