SE 210: Ahrweiler, Gedenkstätte Regierungsbunker

Was tun, wenn die Welt untergeht? 30 Tage in zwei Eisenbahntunneln aushalten! Dies dachten sich die Experten der Bonner Regierung während des Kalten Krieges und bauten in den Bergen von Ahrweiler eine gewaltige Anlage – aus Angst vor der Bombe. Cornelis und Sven sehen sich diesen unterirdischen, autarken Lebensraum an und erörtern Sinn und Unsinn – streng nach der podcastlichen Methode der gepflegten Subjektivität. Darf man sich, eingepfercht in einer ABC-Maulwurfshöhle, aber auch mal erlauben!

Zur Fotogalerie

Links zur Folge:

Ein Gedanke zu „SE 210: Ahrweiler, Gedenkstätte Regierungsbunker

  1. Hallo ihr Beiden,

    vor 2 Jahren habe ich hier auch einen Stopp eingelegt auf meinem Weg in das Ruhrgebiet. Auf der Suche für diesen Stopp bin ich über diesen Bunker gestolpert von dem ich vorher nichts wußte. Die Führung auf den noch übriggebliebenen Metern reicht vollkommen aus um einen Eindruck von dieser Anlage zu bekommen. Besonders beeindruckend fand ich auch diesen Blick in den zurückgebauten Tunnel wo wirklich nur noch die runden Wände zu sehen waren. Besonders wenn man vorher in ganz normal eckigen Wänden unterwegs war und sich das erstmal vorstellen muss, dass das alles da in diesem runden Tunnel reingebaut worden ist. Vielen Dank für eure Eindrücke und ich konnte euch recht gut bildlich ohne eure Bilder folgen.

    Viele Grüße
    minilancelot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.