SE 29: Hannover, Altstadt, Kröpke

Regen und Frühjahresdepresssion halten Cornelis und Helge nicht davon ab, über Flohmärkte, Theater und Stadtumbau zu sprechen. Das ganze endet in einer Kakaobar, in der es gemütlich war.

Fotogalerie

Links zur Folge

5 Gedanken zu „SE 29: Hannover, Altstadt, Kröpke

  1. Wieder mal schön zuzuhören, wobei schöne Ecken ja eher so mittelmäßig rausgearbeitet wurden. 😉

    Den roten Strich bin ich in den langen Jahren in Hannover auch nie abgelaufen, kenne aber auch keine andere Stadt die sowas hat, obwohl es eine gute Idee ist. Und ich dachte immer er wäre für Neulinge in der Stadt, um ohne Umstände alles wichtige abzulaufen.

  2. Mir als alten Besserwisser rollen sich die Zehennägel auf beim Hören der Folge…
    Das Ding heißt “Roter Faden”… Wir gehen doch nicht auf den Strich!

    Und es heißt DER Kröpcke… Also wirklich.

    Ich könnte euch noch stundenlang weiter verbessern… 😉

    Gebt doch zu, dass ihr das absichtlich macht!

  3. Ihr wollt wissen, bei was wir euren Podcast hören? Diese spezielle Folge mit Mickey-Mäusen (Schalen-Gehörschutz) über den in-Ears beim Tisch Zusägen und Abschleifen.

    Im Übrigen finde ich den Abschieds-Satz sehr amüsierend, Cornelis. Schön, wie du alle Eventualitäten abklapperst 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.